This is an example of caption with a link

Die Produktion von Spitzenqualität ist eines der Hauptmerkmale von Vervaet. Das zeigt sich nirgendwo deutlicher als an den Vervaet Beet Eater 625-Rübenrodern. Diese Maschinen sind das Ergebnis von über 30 Jahren Erfahrung und einer enormen Investition in Forschung und Entwicklung.

Wir produzieren und entwickeln Maschinen, die Ihre Ernteprozesse optimieren.

Inzwischen stehen die Söhne Edwin und Robin Vervaet an der Spitze des Unternehmens, und der Vervaet Beet Eater 625 ist in zahlreichen Ländern im Einsatz und wird regelmäßig zum besten Rübenroder gekürt. Wir streben danach, Ihnen Maschinen exzellenter Qualität zu liefern und unsere Zusammenarbeit mit Ihnen zum Erfolg zu führen.

Die Vorteile des Beet Eater 625

Maximale Kapazität

Entwickelt für die schwersten und unzugänglichsten Bodenarten ist der Vervaet Beet Eater 625 mit der umfassendsten Reinigungstechnologie seiner Klasse ausgestattet, wodurch er bei viel höherer Fahrgeschwindigkeit doch sehr sauber rodet. Der Tara-Anteil wurde in jahrelanger Weiterentwicklung auf ein Minimum reduziert.

Gleichmäßige Verdichtung auf voller Breite

Dank der 6 Niederdruckreifen bleibt der Druck auf den Boden begrenzt. Wenn nötig kann die Maschine auch mit niedrigem Reifendruck betrieben werden, sodass die Struktur des wertvollen Bodens nicht beschädigt wird.

Informatie

  • Entblätterer
  • Rodeschare
  • Reinigung
  • Lenksystem
  • Kabine

Kombi-2-Entblätterer: unter allen Umständen!

Der Kombi-2-Entblätterer des Vervaet Beet Eater 625 ist ein einzigartiges Aggregat, das Sie bei keinem anderen Rübenroder finden werden.
Die Entblätterung kann auf zwei Arten stattfinden:
Integriert – herbei wird der Ausgang der Förderschnecke verschlossen; die Blätter werden fein vermahlen. Durch die V-förmigen Kappen werden die Blätter zwischen den Rübenreihen abgelegt. In diesem Stand werden die Blätter gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt. Daneben fahrende Fahrzeuge werden nicht durch Blattreste verschmutzt. Bei Auswahl der integrierten Funktion wird die Drehzahl automatisch um einen vorab festgelegten Prozentsatz erhöht. Dies kann im Computer eingestellt werden. Konventionell mit Förderschnecke und Blattverteiler – die Blätter werden von der Förderschnecke nach rechts auf einen Blattverteiler transportiert. Der große Teller sorgt für eine perfekte Verteilung der Blätter über das Feld. Die Drehzahl des Blattverteilers ist einstellbar. Der Blattverteiler kann von der Kabine aus eingeklappt werden.

Integrierter Entblätterer: perfekte Entblätterung bei geringen Kosten!

Mit dem integrierten Entblätterer werden die Blätter gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt. Sie sind feiner in der Struktur und werden schneller vom Boden aufgenommen. Mitfahrende Traktoren werden nicht durch Rübenblätter verschmutzt. Zudem ist der integrierte Entblätterer leichtgewichtig, kompakt und preisgünstiger in Anschaffung und Wartung. Dieser Entblätterer empfiehlt sich insbesondere beim angetriebenen Radrodesystem. /

 

Rodeschare: unabhängig rotierend

Das Rodeaggregat wird schon seit Jahren mit unabhängig rotierenden Scharen geliefert. Sie haben die einzigartige Eigenschaft, dass jede für sich im Boden eine Drehbewegung ausführt. Dabei bewegt sich jeweils eines der beiden Schare nach oben. Hierdurch wird die Rübe – anders als bei Wipp- oder Schubscharen – schonend aus dem Boden gehoben.

Bei 700 t/min werden 23 Hubbewegungen pro Sekunde ausgeführt. Der Antrieb der Schare lässt sich stufenlos von der Kabine aus regeln. Die Schareinheit stellt sich auf den Reihenverlauf ein, wodurch sich die Rübe immer in der Mitte des Rodeelements befindet. Im Laufe der Jahre wurde das System so weit perfektioniert, dass es weniger Wartung benötigt als jedes andere Scharsystem.

Mit dem Scharroder können die Rüben in geringerer Tiefe gerodet werden, ohne dass die Spitzen beschädigt werden. Hinzu kommt, dass das System niemals verstopft oder durch Unkraut beeinträchtigt wird.

 

Radrodeschare: für spitz zulaufende Feldfrüchte

Schon seit vielen Jahren existiert neben der herkömmlichen Technik ein anderes Rodungssystem, nämlich mithilfe von Radrodescharen. Dabei handelt es sich um rotierende Scheiben, die paarweise in V-Form angeordnet sind.

Bei bestimmten Bedingungen können mit Radrodescharen bessere Ergebnisse erzielt werden als mit den herkömmlichen Rodescharen. Dies gilt insbesondere für Wurzelgemüse mit längerer Spitze als Zuckerrüben, beispielsweise Zichorien.

Das Rodeaggregat zieht die Pflanze an der engsten Stelle gerade aus dem Boden, ohne die Wurzel zu beschädigen. Die Radrodeschare sind selbstsuchend, wodurch die Pflanze immer mittig gerodet wird. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Radrodeschare passt sich proportional an die Fahrgeschwindigkeit an, wodurch die Rodungsbewegung immer konstant bleibt. Dadurch kann im Vergleich zu herkömmlichen Rodescharen mit höherer Geschwindigkeit gerodet werden.

 

Beim Vervaet Beet Eater 625 beginnt die Reinigung direkt hinter dem Rodeaggregat. Hier wird über die Hälfte des bei der Rodung mitgenommenen Bodens durch die großen Siebsterne sofort wieder entfernt. So kann die Erde gar nicht erst an der Rübe haften bleiben. Andere Systeme sammeln die Erde im Inneren der Maschine, bevor der Reinigungsvorgang beginnt.

Das System mit 8 Siebsternen sorgt für einen langen Reinigungsweg, der ganz nach Bedarf von intensiv bis zu besonders rübenschonend eingestellt werden kann.


Optional kann der 8. Siebstern auch durch ein Axialrollenbett ersetzt werden.

Beim Roden auf extrem schwerem Boden können sich manchmal Lehmklumpen bilden. Diese werden durch die Axialrollen entfernt, ohne dass die Rüben beschädigt werden. Auch andere Fremdkörper wie Graspollen oder Unkraut

werden effektiv entfernt.

 

 

Der Vervaet Beet Eater 625 ist mit 6-Rad-Lenkung ausgestattet. Die Hauptlenkung wirkt auf die Hinterräder. Die mitgelenkten Vorderräder tragen ebenfalls dazu bei. Dadurch ist der Vervaet Beet Eater 625 ausgesprochen wendig; der innere Wendekreis beträgt gerade einmal 8,5 Meter.

Die Spur der Hinterräder verläuft zwischen den Vorderrädern. Dadurch wird der Boden auf der gesamten Breite gleichmäßig verdichtet und bleibt perfekt eben. Bei eingeschalteter Lenkautomatik werden die Vorderräder vom Rodeaggregat und die Hinterräder vom Taster auf dem Entblätterer gelenkt. Das gewährleistet, dass die Maschine immer gerade über die zu rodenden Rübenreihen fährt.


Nehmen Sie in der Luxuskabine Platz! Hier fallen sofort die Geräumigkeit und vor allem der gute Überblick über die Maschine auf. Mit dem Rücken zur Lehne haben Sie einen perfekten Blick auf die Köpf- und Rodearbeit, und wenn Sie sich umdrehen, optimale Sicht auf die gebunkerten Rüben. Auch die Entladeklappe ist dank einer Aussparung im Bunker optimal sichtbar.

Das Armaturenbrett ist an optimaler Stelle in der Armlehne integriert. Die am häufigsten benötigten Funktionen sind auf dem multifunktionalen Fahrhebel oder in direkter Reichweite angeordnet. Die Armlehne selbst ist höhen- und längenverstellbar.

Video

Bietenrooier 625 video

Bietenrooier 625 video